Ganzheitliche Physiotherapie  
 

Die herkömmliche Physiotherapie sieht den Menschen aus mechanischer Sicht, da der Körper zum großen Teil mechanisch funktioniert. Physiotherapie, osteopathische / manuelle Techniken und Massage sind alles Therapieformen, die  eine Verbesserung der Mechanik bewirken. Dadurch werden Schmerzen gelindert und die Beweglichkeit verbessert.
Der menschliche Körper wird allerdings auch noch durch andere Faktoren stark beeinflusst, und das sind die Gefühle, die Psyche und die Lebensenergie. Da alle drei mehr auf der energetischen Ebene einzuordnen sind, spreche ich im Weiteren nur noch von Energie.

 
     
 

Die Craniosacral-Therapie macht diese Energie spürbar und arbeitet mit diesen tiefen inneren Kräften, die der Materie zugrunde liegen.
Die Trauma-Therapie arbeitet mit den Spannungen im Nervensystem, die ebenfalls einen großen Einfluss auf den Körper haben.
Diese beiden Therapien ergänzen sich sehr gut und machen die tiefer liegenden energetischen Ursachen hinter Symptomen verständlicher und sichtbarer.

 
     
 

Egal ob ich die mechanische Körperebene oder die energetische Ebene behandle:
Beide Ebenen beeinflussen sich immer gegenseitig.

 
     
 

Die Kunst ist, bei jedem Patienten herauszufinden, welcher Zugang am besten funktioniert. Das hängt viel davon ab, was der/die Patient/in bei der Behandlung braucht, und wofür er/sie bereit ist, sich zu öffnen.